„Atlas in Balance“ mit Dao-THA Klangcodes

wir​d angeboten von

Lydia (80687 München)

Anke (17194 Jabel)

Die Definition der Weltgesundheitsorganisation für Gesundheit (WHO) lautet:

„Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

Nach unserer Erfahrung ist ein gerader Atlas eine grundlegende Voraussetzung dafür, diesen Zustand zu erreichen. Natürlich heißt das nicht, dass alle Krankheiten plötzlich geheilt sind, wenn wir einen geraden Atlas haben. Doch nach all unseren Erfahrungen lässt sich eines mit Sicherheit sagen: 

Menschen mit geradem Atlas sind leistungsfähiger und im Ganzen gesünder.

Unser Auftrag ist, Menschen und Tiere zu unterstützen, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren und ihr eigenes System wieder „in Ordnung“, also „in Balance“ zu bringen - ganz im Sinne der o. g. WHO-Definition.

Was sind Dao-THA Klangcodes

Dao-THA Klangcodes sind kurze, gesungene Tonfolgen, die eine sanfte, wohltuende Wirkung auf Mensch und Tier haben. Ähnlich wie Passworte stellen sie einen Zugang zu altem Wissen in uns her und regen zur Selbstheilung auf allen Ebenen an. Sie sind also so etwas wie eine eigene, universelle Sprache, auch wenn der Verstand diese Sprache nicht unbedingt versteht.

Der Verstand darf Pause machen. Die Wirkung ist enorm. Probier es aus!

„Atlas in Balance“ ist ganzheitlich.

„Atlas in Balance“ mit Dao-THA Klangcodes ist mehr als eine reine Atlas-Behandlung. Die Behandlung erfolgt durch sanfte Berührung der Hände im Nackenbereich, während die Klangcodes gesungen werden. Neben dem Atlas wird auch der Axis (2. Halswirbel), das Steißbein, das Kreuzbein und die gesamte Wirbelsäule sowie auch einige seelische Themen angesprochen, da nach Erfahrung von Elisabeth Westermann, all diese Komponenten eine Rolle in Bezug auf die Körperstatik des Menschen/ der Wirbeltiere haben.

Dein System sehr sanft angesprochen und bleibt nachhaltig im Gleichgewicht. 

 

Die Behandlung ist auch online, z. B. per Skype möglich.

 

Für die Behandlung der gesamten Wirbelsäule sind zwei Sitzungen erforderlich. Eine Sitzung dauert ca. 45 Minuten.

Nach schweren Unfällen (z. B. Schleudertrauma) lohnt sich eine Nachbehandlung. Denn nach unseren Erfahrungen bleibt der Atlas zwar in seiner Position, kann sich aber durch einen starken Aufprall mit dem Axis verkeilen/ blockieren.

Wichtig: „Atlas in Balance“ ist kein Ersatz für einen Arztbesuch/ eine aus schulmedizinischer Sicht notwendige Therapie oder die Betreuung durch einen Heilpraktiker. Vielmehr ist „Atlas in Balance“ als unterstützende Maßnahme zu verstehen, die sehr viel Erleichterung bringen kann.  

 

Aufgrund der Forschungen von Elisabeth Westermann, greifen Klangcodes nicht unbedingt in das Körpergeschehen ein. Sie sind Angebote an den Körper sich selbst zu regulieren. Auch wir können aufgrund eigener Erfahrungen bestätigen, dass diese Form von Angebot für den Körper ungefährlich ist. Darum vertrauen wir darauf, dass eine Manipulation unsererseits nicht möglich ist. Die Schwingungsmassage ist mit leichter, wohltuender Berührung verbunden.

Wie alles begann

Bereits vor über 30 Jahren hat René Schümperli, der Entwickler der „Atlasprofilax-Methode“, erstmalig herausgefunden, dass bei nahezu allen Menschen eine Fehlstellung des Atlas (oberster Halswirbel) vorliegt und zwar von Geburt an. Herr Schümperli stellte auch fest, dass diese Fehlstellung beim größten Teil der Säugetiere ebenfalls vorliegt.

Die Forschungsergebnisse von Herrn Schümperli, sind wissenschaftlich noch nicht bewiesen. Dennoch bilden diese Forschungsergebnisse sowie  eigene Beobachtungen von Elisabeth Westermann die Grundlage für die „Dao-THA Klangcode-Therapie. Diese Beobachtungen zeigen zum Beispiel, dass der Atlas in seiner von Geburt an ungünstigen Position und Instabilität anfällig für weitere Verschiebungen ist. Hingegen bleibt der Atlas stabil, wenn er durch die Information der Dao-THA Klangcodes einmal seine gesunde Position gefunden hat.

 

Durch Jahrtausende alte, asiatische Traditionen weiß man, dass die Region, in der unser Atlas sitzt, eminent wichtig ist, sowohl in körperlicher Hinsicht als auch als Durchgangsstation zwischen Menschlichem und Spirituellem. Die Atlasregion wird dort unter anderem als „Mund Gottes“ bezeichnet.

Aufgrund unserer Erfahrung sind wir überzeugt davon, dass

  • das Rückenmark im Spinalkanal vom Gehirn aus nach unten verläuft. Viele Nerven, die unseren Körper versorgen, entspringen dem Rückenmark und verlaufen zwischen den einzelnen Wirbeln hindurch in deren Umfeld.

  • der Parasympaticus und der Sympaticus, die alle Regionen des Körpers und die Organe versorgen, direkt am Atlas vorbeiführen. Durch diese gibt es auch eine direkte Verbindung zum lymbischen System, das, laut schulmedizinischer Aussage, für das Gleichgewicht der Emotionen in uns verantwortlich zeichnet.

  • Die Blut- und Sauerstoffversorgung für das Gehirn verläuft zum Teil ebenfalls entlang der Wirbelsäule und so auch entlang des Atlas.